Deutscher Botschafter in Türkei mahnt Schutz der Meinungsfreiheit an

Der deutsche Botschafter in Ankara, Martin Erdmann, hat in einem Gespräch im türkischen Außenministerium den Schutz der Presse- und Meinungsfreiheit angemahnt. Er habe deutlich gemacht, «dass Rechtsstaatlichkeit, die Unabhängigkeit der Justiz und der Schutz grundlegender Freiheiten, einschließlich der Presse- und Meinungsfreiheit, hohe Güter seien», hieß es nach dem Gespräch aus dem Auswärtigen Amt in Berlin. Erdmann war in der vergangenen Woche wegen einer NDR-Satire über den türkischen Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan in das Außenministerium einbestellt worden. Heute folgte ein weiteres Gespräch in Ankara.