Deutscher Frachter rettet an US-Ostküste Segler nach 66 Tagen

Nach mehr als zwei Monaten auf dem winterlichen Nordatlantik ist ein amerikanischer Segler von einem deutschen Frachter gerettet worden. Das schiffbrüchige Segelboot des Mannes war auf hoher See von der Hamburger «Houston Express» entdeckt worden. Ein Sprecher der Küstenwache sagte der Deutschen Presse-Agentur, er habe ein paar Kratzer und sei schwach, aber gemessen an den Entbehrungen gehe es ihm sehr gut. Berichte, er habe sich von rohem, mit der Hand gefangenem Fisch ernährt, konnte die Küstenwache nicht bestätigen.