Deutscher Skifahrer überlebt 90 Minuten unter Lawine

Ein Skifahrer aus Deutschland hat dank äußerst glücklicher Umstände einen Lawinenabgang am Arlberg in Österreich überlebt. Der Mann war abseits der Piste unterwegs und hatte die Lawine selbst losgetreten. 50 Retter suchten nach dem Verschütteten, unterstützt von zwei Hubschraubern. Sie fanden den 35-Jährigen nach anderthalb Stunden in zwei Metern Tiefe. Die Überlebenschance ist dabei normalerweise sehr gering. Der Mann müsse eine gute Atemhöhle und sehr viel Glück gehabt haben, sagte ein Polizeisprecher.