Deutscher wegen mutmaßlicher Kriegsverbrechen in Syrien festgenommen

Die Bundesanwaltschaft hat in Hessen einen 20 Jahre alten Deutschen wegen mutmaßlicher Kriegsverbrechen in Syrien festnehmen lassen. Der Mann werde verdächtigt, im Frühjahr 2014 im syrischen Bürgerkrieg Menschen «in schwerwiegender Weise entwürdigend und erniedrigend behandelt zu haben», teilte die Bundesanwaltschaft mit. Unter anderem soll er mit abgetrennten Köpfen von Getöteten posiert haben. Die Fotos seien über ein soziales Medium verbreitet worden.