Deutschland im Anti-Terror-Einsatz - Fregatte hilft Franzosen

Gut drei Wochen nach den Anschlägen von Paris ist Deutschland mit der Unterstellung der Fregatte «Augsburg» unter französisches Kommando in einen neuen Anti-Terror-Einsatz gestartet. Wie ein Bundeswehrsprecher in Potsdam mitteilte, traf die Fregatte mit 230 Soldaten an Bord im südöstlichen Mittelmeer ein. Dort schloss sie sich dem Verband unter Führung des Flugzeugträgers «Charles de Gaulle» an. Von dort aus will Frankreich Luftangriffe gegen die Terrormiliz IS fliegen. Der Flugzeugträger soll dazu ins Arabische Meer verlegt werden. Die «Augsburg» soll Begleitschutz sein.