Deutschland und Verbündete kritisieren russische Attacken in Syrien

Deutschland, die USA und weitere Verbündete haben die russischen Luftschläge in Syrien kritisiert. Die Staaten drückten ihre «tiefe Sorge» über Angriffe in Hama, Homs und Idlib aus: Diese hätten zu zivilen Opfern geführt und nicht die Terrormiliz Islamischer Staat als Ziel gehabt, heißt es in der heute verbreiteten Erklärung. Russland geht nach eigener Darstellung seit Mittwoch mit Kampfflugzeugen gegen Terroristen vor. Der Westen wirft Moskau jedoch vor, auch moderate Gegner von Machthaber Assad angegriffen zu haben.