Deutschland verlängert Grenzkontrollen - Streit um Transitzonen

Deutschland will die Kontrollen seiner Außengrenzen in der Flüchtlingskrise bis Anfang November fortführen. Darüber habe Innenminister Thomas de Maizière EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos informiert, berichtete «Spiegel Online». Demnach will de Maizière die Kontrollen wegen des «weiterhin ungesteuerten immensen und nahezu ungebrochenen Zustroms» von Flüchtlingen um 20 Tage bis zum 1. November verlängern. Der Streit um die Schaffung von Transitzonen an den Grenzen spaltet weiter die schwarz-rote Koalition. Führende SPD-Politiker haben große Bedenken.