Deutschland weiter Erster der FIFA-Weltrangliste

Fußball-Weltmeister Deutschland führt weiterhin mit großem Abstand die FIFA-Weltrangliste an.

Deutschland weiter Erster der FIFA-Weltrangliste
Andreas Gebert Deutschland weiter Erster der FIFA-Weltrangliste

In dem am 12. März veröffentlichten März-Ranking des Weltverbandes behauptete das Team von Bundestrainer Joachim Löw mit 1770 Punkten Platz eins vor Vize-Weltmeister Argentinien (1577) und Kolumbien (1499). Erstmals seit Juni 2014 schaffte Italien wieder den Sprung in die Top-Ten. Die Italiener verbesserten sich um zwei Ränge auf Platz zehn. Dagegen rutscht Spanien um einen Rang ab auf Position 11.

Die größten Gewinner des Monats sind jedoch Barbados (131) und Bermuda (169), die sich beide um 11 Ränge verbesserten. Insgesamt gingen seit Mitte Februar weltweit nur sieben Freundschaftsspiele in die Wertung ein. Die meisten Rangverschiebungen ergeben sich deshalb aus der Abwertung länger zurückliegender Spiele.