Deutschland will keine Militärausbilder in Ukraine schicken

 Die Bundesregierung will im Unterschied zum EU-Partner Großbritannien vorerst keine Militärausbilder in die Ukraine schicken. Das sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Zugleich beklagte er, dass die Umsetzung der Vereinbarungen des Vierer-Gipfels von Minsk «weiterhin sehr unbefriedigend» sei. Der britische Premier David Cameron hatte angekündigt, zur Ausbildung der ukrainischen Regierungstruppen eine «bestimmte Anzahl britischer Kräfte» zur Verfügung zu stellen. Nach Informationen der Nachrichtenagentur PA sollen bis zu 75 Soldaten und Militärangehörige entsandt werden.