Deutschlandfest der SPD in Berlin eröffnet

Die SPD hat am Samstagvormittag ihr zweitägiges Deutschlandfest am Brandenburger Tor in Berlin begonnen. Damit soll das 150-jährige Bestehen der deutschen Sozialdemokratie nach dem offiziellen Festakt im Mai noch einmal mit mehreren zehntausend Bürgern in lockerer Atmosphäre gefeiert werden.

Deutschlandfest der SPD in Berlin eröffnet
Ole Spata Deutschlandfest der SPD in Berlin eröffnet

Am Nachmittag wird Kanzlerkandidat Peer Steinbrück auf der Bühne vor dem Brandenburger Tor die zentrale Rede halten. Davor und danach gibt es ein großes Musikprogramm mit insgesamt 700 Künstlern auf vier Bühnen - unter anderem treten die Prinzen, der Rapper Samy Deluxe und Nena auf. Den Auftakt machte am Samstag der Sänger Tom Beck mit seiner Band.

Steinbrück will nach seiner Rede über die Festmeile auf der Straße des 17. Juni schlendern, um mit Bürgern ins Gespräch zu kommen. Am Sonntag will der 66-Jährige mit seiner Frau Gertrud im Kinderzelt aus «Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer» vorlesen. Zudem will sich die Parteispitze zum Frühstück mit den Bürgern treffen. Zum Abschluss ist ein Konzert von Roland Kaiser geplant.

Die Sozialdemokratie war im Mai 1863 begründet worden. Das Fest soll den Startschuss für die heiße Wahlkampfphase bilden. Am 22. September wird ein neuer Bundestag gewählt, die SPD strebt eine rot-grüne Koalition an. Jüngste Umfragen sehen sie derzeit aber nur bei rund 25 Prozent, was nicht für Rot-Grün reichen würde.