Deutschlandkette und Raab: TV-Duell stößt online auf Interesse

Das Fernsehduell zwischen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Herausforderer Peer Steinbrück (SPD) wurde auch online rege diskutiert. Auf größeres Interesse stieß Merkels schwarz-rot-goldene Kette.

Deutschlandkette und Raab: TV-Duell stößt online auf Interesse
Max Kohr Deutschlandkette und Raab: TV-Duell stößt online auf Interesse

Die Suchmaschine Google verzeichnete einen Anstieg von Suchanfragen nach der «Deutschlandkette». Auf dem Online-Netzwerk Twitter sammelte ein spontan eingerichtetes Profil mit dem Titel «Schlandkette» bis Montagvormittag mehr als 6000 Fans. Die Twitternachricht «Hätte, hätte, Deutschlandkette» des Profils war einer der am meisten verbreiteten Tweets des Abends. Merkel trug die Kette übrigens schon mindestens einmal: Bei ihrem Amtseid als Bundeskanzlerin 2009.

Auch die inhaltliche Auseinandersetzung spielte eine Rolle. Google verzeichnete während des TV-Duells vermehrt Suchanfragen zu «Leiharbeit», «Maut», dem «Betreuungsgeld» und der «Agenda 2010» - Themen, über die die Kandidaten diskutierten. SPD und CDU nutzten die Facebook-Profile der Kandidaten, um während der Debatte deren Aussagen zu verbreiten. Tausende Nutzer kommentierten die Einträge.

Das Online-Netzwerk Twitter berichtete ebenfalls von einer regen Diskussion. Über 173 000 Tweets gingen in den 90 Minuten des Rededuells ein. Im Schnitt kommentierten Twitter-Nutzer die Sendung 32 mal pro Sekunde. Am lebhaftesten ging es nach Twitter-Angaben kurz vor Schluss während des Abschluss-Statements Merkels zu. 2622 Kurznachrichten gingen in einer Minute online. Weltweit war #TVduell zwischenzeitlich der am meisten genutzte Hashtag. Viele Twitter-Nutzer interessierte neben den politischen Fragen besonders, wie Moderator und Entertainer Stefan Raab sich schlug.