Deutschlandpremiere des neuen Heimat-Films von Reitz

Der neue «Heimat»-Film von Regisseur Edgar Reitz hat am Samstag in Rheinland-Pfalz seine Deutschlandpremiere gefeiert. Das Werk «Die andere Heimat - Chronik einer Sehnsucht» war in Simmern im Hunsrück gleich zweimal zu sehen.

Deutschlandpremiere des neuen Heimat-Films von Reitz
Christian Lüdeke/Concorde Deutschlandpremiere des neuen Heimat-Films von Reitz

Der Film, der im vergangenen Jahr unter anderem in dem 250-Einwohner-Ort Gehlweiler gedreht worden war, ist eine Erweiterung der berühmten und mehrfach ausgezeichneten «Heimat»-Trilogie des 80-jährigen Reitz. Darin schilderte der Regisseur die Schicksale einer Familie aus dem fiktiven Dorf Schabbach im Hunsrück und spannte einen Bogen vom Jahr 1919 bis zur Jahrtausendwende.

Der neue Film, der kommenden Donnerstag ins Kino kommt, erzählt die Vorgeschichte zu der Trilogie. Im Mittelpunkt stehen zwei Brüder, gespielt von Jan Dieter Schneider und Maximilian Scheidt. Sie wollen im 19. Jahrhundert den ärmlichen Lebensbedingungen ihrer Heimat entfliehen und träumen davon, nach Brasilien auszuwandern.

Das Werk feierte vor einigen Wochen seine Weltpremiere bei den Internationalen Filmfestspielen Venedig. Reitz wurde 1932 in Morbach im Hunsrück geboren.