DFB kündigt Stellungnahme nach Phantomtor von Hoffenheim an

Der Deutsche Fußball-Bund will noch heute zum Phantomtor von Stefan Kießling Stellung nehmen. Das sagte ein DFB-Sprecher der Nachrichtenagentur dpa. Leverkusen-Spieler Kießling hatte in der Partie gegen 1899 Hoffenheim mit einem Kopfball das Tor klar verfehlt. Der Ball landete durch ein Loch im Seitennetz allerdings doch im Tor und wurde vom Schiedsrichter auch gewertet. Das Spiel endete schließlich 2:1 für Bayer Leverkusen. Hoffenheim will Protest gegen die Spielwertung einlegen.