DFB-Sportgericht verhandelt über Kießlings Phantomtor

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes verhandelt heute über die Wertung des Bundesliga-Spiels zwischen 1899 Hoffenheim und Bayer Leverkusen. Das Gremium muss entscheiden, ob die Partie wegen des Phantomtors von Bayer-Stürmer Stefan Kießling beim Leverkusener 2:1-Sieg wiederholt werden muss. Neben Kießling sind die beiden Hoffenheimer Greenkeeper, die das löchrige Tornetz aufgehängt hatten, und das vierköpfige Schiedsrichter-Gespann als Zeugen geladen worden. Beide Vereine kündigten im Vorfeld an, das Urteil in jedem Fall zu akzeptieren.