Di Luca vor Sportgericht: Ex-Giro-Sieger droht lebenslange Sperre

Skandal-Radprofi Danilo Di Luca muss sich von kommenden Mittwoch an wegen eines Dopingvergehens vor dem Sportgericht des Nationalen Olympischen Komitees von Italien verantworten. Dem 37-Jährigen droht als Wiederholungstäter eine lebenslange Sperre. Der Giro-Sieger von 2007 war Ende April positiv auf das Blutdoping-Mittel EPO getestet worden. Es war bereits das dritte Vergehen des Italieners.