Die bayerische Landtagswahl in Zahlen und Fakten

Am 15. September wird im Freistaat ein neuer Landtag gewählt. Die wichtigsten Zahlen und Fakten:

Die bayerische Landtagswahl in Zahlen und Fakten
Peter Kneffel Die bayerische Landtagswahl in Zahlen und Fakten

- Rund 9,5 Millionen Menschen sind wahlberechtigt.

- Etwa 650 000 junge Menschen können erstmal wählen gehen.

- 15 Parteien mit insgesamt 1769 Bewerbern stehen zur Wahl.

- 180 Sitze werden vergeben, darunter 90 Direkt- und 90
Listenmandate. Es kann aber am Ende auch mehr Abgeordnete geben - nämlich durch sogenannte Überhang- und Ausgleichsmandate. Bei der Wahl 2008, also vor der jüngsten Stimmkreisreform, hatte es noch 91 Stimmkreise und damit 91 Direktmandate geben.

- 5 Fraktionen gab es zuletzt im Landtag: CSU, SPD, Freie Wähler, Grüne und FDP. Umfragen zufolge muss die FDP aber nun zittern, ob sie die Fünf-Prozent-Hürde schafft und wieder ins Parlament einzieht.

- 5 Stimmzettel bekommt jeder Wähler am Wahlsonntag: 2 für die Landtagswahl sowie 2 für die parallel stattfindende Bezirkswahl. Zudem gibt es einen Stimmzettel, auf dem die Wähler über fünf Änderungen der Bayerischen Verfassung abstimmen können.