Die letzten Vereine der DDR-Oberliga: Einst und jetzt

Nach der Auflösung des DDR-Fußball-Verbandes DFV und der Eingliederung in den Deutschen Fußball-Bund (DFB) 1990 lief die letzte Spielzeit der einstige DDR-Oberliga 1990/91 als Qualifikations-Saison.

Die letzten Vereine der DDR-Oberliga: Einst und jetzt
Bernd Wüstneck Die letzten Vereine der DDR-Oberliga: Einst und jetzt

Der letzte Meister Hansa Rostock und der Zweite Dynamo Dresden bekamen einen Platz in der Bundesliga. Die Clubs von Rang drei bis acht durften in der 2. Bundesliga starten.

Die Nachrichtenagentur dpa dokumentiert, in welchen Klassen die letzten DDR-Oberligisten oder deren Nachfolger heute spielen.

Rang Abschlusstabelle Aktueller Name Spielklasse
  NOFV-Oberliga 1990/91    
1. FC Hansa Rostock BL FC Hansa Rostock 3. Liga
2. Dynamo Dresden BL Dynamo Dresden 3. Liga
3. Rot-Weiß Erfurt 2. BL Rot-Weiß Erfurt 3. Liga
4. HFC Chemie 2. BL Hallescher FC 3. Liga
5. Chemnitzer FC 2. BL Chemnitzer FC 3. Liga
6. FC Carl Zeiss Jena 2. BL FC Carl Zeiss Jena Regionalliga
7. 1. FC Lok Leipzig 2. BL 1. FC Lok Leipzig Oberliga
8. Stahl Brandenburg 2. BL Stahl Brandenburg Brandenburg-Liga
9. Stahl Eisenhüttenstadt EFC Stahl Brandenburg-Liga
10. 1. FC Magdeburg 1. FC Magdeburg Regionalliga
11. FC Berlin BFC Dynamo Regionalliga
12. FC Sachsen Leipzig BSG Chemie Leipzig Sachsenliga
13. FC Energie Cottbus FC Energie Cottbus 3. Liga
14. Viktoria Frankfurt/Oder 1. FC Frankfurt/Oder Brandenburg-Liga