Die Novembersonne strahlt weiter

Am Donnerstag ist es ganz im Süden nach Auflösung örtlicher Nebel- und Hochnebelfelder teils sonnig, teils aber auch wolkig und trocken.

Die Novembersonne strahlt weiter
Laurent Gillieron Die Novembersonne strahlt weiter

Wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach mitteilt, überwiegt ansonsten zunächst generell stärkere Bewölkung und vor allem in Küstennähe, aber auch in Teilen der Mitte kann es etwas Regen geben.

Im Tagesverlauf lockert es von der Küste her auf, so dass sich auch im Norden zunehmend die Sonne zeigen kann. Die Temperatur erreicht am Nachmittag Höchstwerte von allgemein 10 bis 16 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger, im Norden mitunter auch frischer südwestlicher Wind. An der Küste sowie in Gipfellagen der Mittelgebirge sind zudem einzelne steife bis stürmische Böen aus Südwesten möglich.

In der Nacht zum Freitag ist es besonders in der Mitte wolkig bis stark bewölkt, es bleibt aber weitestgehend trocken. Auch im Norden verdichtet sich die Bewölkung im Verlauf der Nacht wieder und von Nordwesten kommt ausgangs der Nacht leichter Regen auf. Nach Süden zu bildet sich bei teils lockerer, teils geringer Bewölkung wieder örtlich Nebel und Hochnebel.

Die Temperatur sinkt auf Werte zwischen 10 Grad an der Nordsee und 2 Grad im Süden, am Alpenrand bis 0 Grad ab.