Die Sonne lässt sich weiterhin kaum blicken

Heute ist es zwischen Main und Donau meist heiter, sonst überwiegend wolkig. Am Nachmittag kommt es in der Nordhälfte zu Schnee-, Regen- und Graupelschauern. Die Temperatur erreicht Höchstwerte von 3 bis 7 Grad, mit den höchsten Werten im Westen und Südwesten.

Die Sonne lässt sich weiterhin kaum blicken
Armin Weigel Die Sonne lässt sich weiterhin kaum blicken

Im Bergland werden -1 bis +3 Grad erwartet. Der Wind weht meist schwach aus unterschiedlichen Richtungen, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. In der Nacht zum Samstag ist es vielfach gering bewölkt oder klar, wobei im Nachtverlauf einige hohe Wolkenfelder vorüberziehen können. Es bleibt aber trocken, in den Frühstunden kann sich vor allem im Norden Nebel bilden.

Die Minima liegen zwischen 0 bis -5 Grad, im Bergland und über Schnee bis -8 Grad. Einzig auf den Nordseeinseln bleibt es frostfrei. Der östliche Wind weht überwiegend schwach und frischt lediglich in den Hochlagen der Mittelgebirge etwas auf.