Die Spannung steigt: Warten auf die Oscars

Die Spannung steigt: Am Sonntag werden in Los Angeles die begehrtesten Filmpreise der Welt verliehen.

Die Spannung steigt: Warten auf die Oscars
Barbara Munker Die Spannung steigt: Warten auf die Oscars

Vor der 88. Oscar-Gala liefen die Vorbereitungen am Freitag auf Hochtouren. Bei strahlendem Sonnenschein wurde am roten Teppich aufgebaut und dekoriert. Für Sonntag sagte der Wetterdienst 26 Grad Celsius voraus.

Dutzende Stars, darunter Morgan Freeman, «Star Wars»-Regisseur J.J. Abrams, Reese Witherspoon und Steve Carell, sind als Helfer zum Verteilen der Trophäen eingeladen. US-Vizepräsident Joe Biden soll in Hollywood dabei sein, um den Auftritt von Lady Gaga anzukündigen. Die Sängerin ist mit dem Song «Til it Happens to You» für den Dokumentarfilm «The Hunting Ground», der sich um sexuelle Gewalt an US-Universitäten dreht, in der Sparte bester Song im Rennen.

Das Rachedrama «The Revenant - Der Rückkehrer» mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle ist mit zwölf Nominierungen großer Favorit. Dahinter folgt mit zehn Nennungen das postapokalyptische Actionspektakel «Mad Max: Fury Road».

Es gibt auch deutsche Aspekte: Der Berliner Film-Ausstatter Bernhard Henrich ist in der Sparte «Production Design» für einen Oscar nominiert. Er arbeitete an dem Spielberg-Thriller «Bridge of Spies» mit, der vom Studio Babelsberg mitproduziert wurde. Gewinnchancen hat auch der deutsche Regisseur Patrick Vollrath mit «Alles wird gut» in der Kategorie «Live-Action-Kurzfilm».

Der schwarze Komiker Chris Rock moderiert die Show. Der Filmverband war heftig kritisiert worden, nachdem zum zweiten Mal in Folge Schwarze bei den Nominierungen in den vier Schauspielkategorien leer ausgegangen waren. Aus Protest wollten einige Stars der Verleihung fernbleiben.