Die Sturmsaison ist eröffnet

Heute bleibt der stürmische und wechselhafte Wettercharakter bestehen. Insbesondere im Norden und Westen muss bei starkem bis stürmischen Wind wiederholt mit Schauern gerechnet werden.

Die Sturmsaison ist eröffnet
David Ebener Die Sturmsaison ist eröffnet

Im Osten und Südosten kann es nach abziehenden Schauern auflockern und dann teilweise auch länger die Sonne scheinen, teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

Die Höchstwerte liegen zwischen 15 Grad an der Grenze zu Dänemark und 24 Grad örtlich am Oberrhein und im Alpenvorland. Der Wind nimmt im Laufe des Vormittags hin weiter zu. Im Süden und in der Mitte gibt es steife, in freien Lagen stürmische Böen. Im Norden und Nordwesten muss mit Sturmböen und teils sogar schweren Sturmböen gerechnet werden. Vom Emsland bis nach Friesland sind auch orkanartige Böen, an der Nordsee und auf exponierten Gipfeln Orkanböen zu erwarten.