Die Woche beginnt windig und mild

Am Montag ist es wechselnd bis stark bewölkt. Insbesondere in der Mitte und im Süden fallen am Vormittag vereinzelt noch ein paar Tropfen. In der zweiten Tageshälfte ziehen dann aus Nordwesten wieder dichte Wolken auf, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

Die Woche beginnt windig und mild
Maja Hitij Die Woche beginnt windig und mild

Im Emsland können am Abend erste Tropfen fallen. In Südbayern sowie im Osten scheint dagegen außerhalb der Nebelgebiete auch längere Zeit die Sonne. Die Höchstwerte erreichen Werte zwischen 6 Grad an der Ostsee und bis 13 Grad am Oberrhein. Im Bergland werden Werte um 4 Grad erwartet. Der Wind weht vor allem in der Nordwesthälfte und in den höheren Lagen frisch und stark böig aus Südwest, an der See und im Bergland gibt es stürmische Böen, ganz vereinzelt auch noch Sturmböen.

In der Nacht zum Dienstag breiten sich Niederschläge von Nordwesten her langsam nach Süden und Osten aus, gegen Morgen regnet es etwa vom Niederrhein bis nach Schleswig Holstein. Nach Südosten zu ist es noch aufgelockert bewölkt, teils auch klar. Gebietsweise kann sich dort aber auch wieder Nebel bilden.

Die Tiefstwerte liegen zwischen 9 Grad im Emsland und am Niederrhein und -4 Grad an den Alpen. Der Wind nimmt weiter zu, verbreitet weht er stark, auf den Bergen kann es Sturmböen oder einzelne schwere Sturmböen geben, auch an der Küste muss mit Sturmböen gerechnet werden.