Diesel könnte französischen Bus in Brand gesetzt haben

Ausgelaufener Diesel könnte nach ersten Erkenntnissen das verheerende Feuer beim Busunfall mit 43 Toten in Frankreich ausgelöst haben. Bei der Kollision mit einem Lastwagen habe ein Metallteil dessen Zusatztank durchschlagen, hieß es bei der Staatsanwaltschaft. Die Ermittler vermuten, dass der Diesel sich dann zum Beispiel beim Kontakt mit einem heißen Objekt entzündet haben könnte. Bei dem Unfall östlich von Bordeaux waren die beiden Fahrzeuge am Freitagmorgen in kurzer Zeit in Flammen aufgegangen.