Diplomatischer Eklat wegen Erdogan-Satire im deutschen Fernsehen

Eine Satire des Norddeutschen Rundfunks über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hat einen diplomatischen Eklat ausgelöst. Das Außenministerium in Ankara bestellte den deutschen Botschafter ein, um gegen den Film zu protestieren. Nach Angaben aus türkischen Diplomatenkreisen wurde während des Gesprächs gefordert, eine weitere Verbreitung des Films zu stoppen. Botschafter Martin Erdmann wies das zurück. Politische Satire sei in Deutschland von der Presse- und Meinungsfreiheit gedeckt. Bei allen im Bundestag vertretenen Fraktionen sorgte der türkische Protest für Empörung.