Dobrindt lädt in VW-Affäre US-Beobachter nach Deutschland ein

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat sich am Abend mit US-Transportminister Anthony Foxx zur VW-Abgasaffäre ausgetauscht. Er habe Fachleute der US-Behörden nach Deutschland eingeladen, die Technik unserer Nachprüfungen zu betrachten, sagte Dobrindt nach dem etwa einstündigen Treffen in Washington. Er versicherte der US-Regierung, dass Deutschland nationale und internationale Diesel-Modelle gewissenhaft prüfe. VW habe versichert, die Manipulationen zu beheben.