Doch kein «Charlie-Hebdo»-Wagen im Kölner Karneval - Viel Kritik

Schnell noch ein Rosenmontags-Wagen zum Anschlag auf die Satire-Zeitschrift «Charlie Hebdo» - diese Kölner Idee ist noch keine zwei Wochen alt und nun schon wieder begraben. Dazwischen lagen eine Abstimmung auf Facebook über das beste Motiv und Gerüchte, dieser Wagen könne Attentäter provozieren. Nun hat das Festkomitee Kölner Karneval den Plan gestoppt und erntet dafür massive Kritik. In der Mitteilung des Festkomitees hieß es: «Einen Persiflagewagen, der die Freiheit und leichte Art des Karnevals einschränkt, möchten wir nicht.» Sicherheitsbedenken hätten ausdrücklich keine Rolle gespielt.