Doch kein Rücktritt: Opern-Diva Caballé will «auf der Bühne sterben»

Die spanische Opern-Diva Montserrat Caballé hat Medienspekulationen über ihren Rücktritt eine klare Absage erteilt.

Doch kein Rücktritt: Opern-Diva Caballé will «auf der Bühne sterben»
Angel Diaz Doch kein Rücktritt: Opern-Diva Caballé will «auf der Bühne sterben»

«Ich habe vor, auf der Bühne zu sterben», sagte die 81-Jährige der Zeitung «El País» (Samstag). Zur Zeit sei sie trotz ihrer jüngsten gesundheitlichen Probleme mit der Vorbereitung ihrer Europatournee beschäftigt, die am 13. Januar im nordspanischen Bilbao beginnen wird, verriet sie. Caballé wird sich dabei unter anderem mit ihrer Tochter Montserrat Martí (42) präsentieren.

«La Montse» hatte sich erst im November einer Operation an der Schulter unterziehen müssen. Im Oktober 2012 hatte sie während einer Konzertreise in Russland einen Schlaganfall erlitten, war ohnmächtig geworden und hatte sich im Fallen einen Oberarmknochen gebrochen. Es folgte eine mehrmonatige Pause. Im vergangenen Mai sagte sie dann wegen einer Infektion weitere Konzerte ab.

Die Sopranistin hatte in jüngster Zeit auch Probleme mit dem spanischen Finanzamt. Wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung zahlte sie dieses Jahr mehr als eine halbe Million Euro nach.

Caballé gilt nach mehr als 4000 Auftritten weltweit als eine der bedeutendsten Opernsängerinnen des 20. Jahrhunderts. Dem breiten Publikum wurde sie durch den Song «Barcelona» zu den Olympischen Sommerspielen 1992 bekannt.

Sie hatte das Stück mit dem 1991 verstorbenen Queen-Sänger Freddie Mercury aufgenommen.