Dokumentation: Edathy-Zitate zur Affäre

Zitate von Sebastian Edathy zur Kinderporno-Affäre:

Dokumentation: Edathy-Zitate zur Affäre
Bernd von Jutrczenka Dokumentation: Edathy-Zitate zur Affäre

«Ich weiß, ich habe viele Menschen enttäuscht. Nicht nur in meinem ehemaligen Wahlkreis, sondern auch in anderen Teilen der Bundesrepublik. Das tut mir aufrichtig leid.»

«Es war sicherlich falsch, diese Filme zu bestellen, das will ich gerne einräumen. Aber es war legal.»

(Der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy am Donnerstag in der Bundespressekonferenz (BPK) zum Vorwurf, kinderpornografisches Material besessen zu haben)

«Ich habe meine Sicherheit in Deutschland in den letzten Monaten nicht gewährleistet gesehen.»

«Ich hab es aus Sicherheitsgründen vorgezogen, mich überwiegend im Ausland aufzuhalten. Und wo sich die Privatperson Sebastian Edathy privat aufhält (...), das ist die Sache meines Privatlebens und meines persönlichen Umfelds. Das geht Sie - sorry, mit Verlaub - einen feuchten Kehricht an.»

(Edathy in der BPK zu der Tatsache, dass er sich seit Bekanntwerden der Vorwürfe im Ausland aufgehalten hatte.)

«Das ist heute mein letzter großer Auftritt hier in Berlin. Den Politiker Edathy gibt es nicht mehr.»

«Ich führe ein Leben im Ausnahmezustand.»

(Edathy in der BPK zu seinen aktuellen Lebensumständen.)

«Ich will sehr deutlich sagen, ich bin nicht informiert worden, habe auch nicht gesprochen mit der Spitze meiner Partei - ich bin ja noch Mitglied - und auch nicht mit der Spitze meiner damaligen Bundestagsfraktion.»

(Edathy in der BPK zur Frage, ob er vor den drohenden Ermittlungen wegen des Besitzes von Kinderpornos gewarnt wurde.)

«Nehmen Sie nicht alles ernst, was ich bei Facebook poste.»

(Edathy in der BPK zu seinen Andeutungen, es könne sich bei den Vorwürfen gegen ihn um ein Komplott handeln.)

«Ob ich pädophil bin oder nicht - es geht Sie nichts an, was ich bin.»

(Edathy in der BPK zur Frage nach seiner sexuellen Orientierung.)