Dominique Strauss-Kahn wegen Zuhälterei vor Gericht

Der frühere Chef des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, muss sich von heute an mit 13 weiteren Angeklagten wegen organisierter Zuhälterei verantworten. Ein Gericht im nordfranzösischen Lille will die Umstände von freizügigen Partys in Paris, Washington oder Lille klären. Die beteiligten Frauen waren bezahlte Prostituierte. Das wäre in Frankreich Zuhälterei. Der 65-jährige Strauss-Kahn will allerdings von Bezahlung nichts gewusst haben. Dann müsste er straffrei bleiben.