Donbass-Waffenruhe hält - Steinmeier und Ayrault in Ostukraine

Mit Unterstützung Deutschlands und Frankreichs haben die Konfliktparteien im Kriegsgebiet Ostukraine einen neuen Anlauf für eine Waffenruhe genommen. Sowohl die Militärführung in Kiew als auch die prorussischen Separatisten im Donbass berichteten von einer spürbaren Beruhigung. Die Feuerpause war in der Nacht in Kraft getreten. Bei einem Besuch in der von Regierungseinheiten kontrollierten Stadt Kramatorsk forderten Außenminister Frank-Walter Steinmeier und sein französischer Kollege Jean-Marc Ayrault von Russland und der Ukraine weitere Fortschritte beim Friedensprozess.