Donnerstag: Viele Wolken, örtlich Gewitter

Am Donnerstag ist es überwiegend stark bewölkt oder bedeckt. Die Niederschläge kommen weiter nach Osten voran und nehmen dabei schauerartigen Charakter an.

Insbesondere anfangs kann es im östlichen Mittelgebirgsraum sowie im Südosten Bayerns noch örtlich zu gefrierendem Regen oder Sprühregen kommen, so der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

Im höheren Bergland fällt etwas Schnee. Gebietsweise sind im Westen und Südwesten auch kurze Gewitter nicht ausgeschlossen. Größere Auflockerungen gibt es am Vormittag höchstens noch im äußersten Südosten Bayerns sowie am Nordrand des Erzgebirges, am Nachmittag dann örtlich auch wieder im äußersten Westen.

Die Temperatur steigt auf etwa 2 Grad in Niederbayern und auf 12 Grad im Westen. In den Höhenlagen der östlichen Mittelgebirge bleibt es um den Gefrierpunkt. Der anfangs im Norden und Westen sowie im Bergland noch lebhafte und teils stürmische südliche Wind lässt im Tagesverlauf etwas nach und dreht dabei auf Südwest.