Dopfer Zweiter hinter überragendem Hirscher in Sölden

Skirennfahrer Fritz Dopfer ist mit Platz zwei im Riesenslalom in die WM-Saison gestartet. Beim Weltcup-Auftakt in Sölden musste sich der 27-Jährige nur Marcel Hirscher aus Österreich geschlagen geben. Für Dopfer war es im 95. Weltcup-Rennen das fünfte Top-Drei-Resultat.

Zudem war es der erste Herren-Podestplatz für den Deutschen Skiverband (DSV) beim Gletscherrennen auf dem Rettenbachferner. «Ich bin sehr, sehr happy und stolz, dass es im ersten Rennen in Sölden gleich für Platz zwei gereicht hat», sagte Dopfer im ZDF.

Auf den souveränen Gesamtweltcupsieger Hirscher fehlten Dopfer 1,58 Sekunden. Dritter wurde der Franzose Alexis Pinturault. «Das war für Fritz ein hammer Auftakt. Besser geht es nicht. Wir können gut damit leben, dass Marcel Hirscher zwei Traumläufe runtergebracht hat», sagte DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier.

Olympiasieger Ted Ligety (USA) wurde nach einem Fehler nur Zehnter. In den vergangenen drei Jahren hatte er in Sölden gewonnen. Stefan Luitz patzte ebenfalls und kam auf Platz 27. «Ich bin im Steilhang einfach zu früh auf den Innenski und dann war es vorbei», sagte Luitz. Die vier anderen Deutschen verpassten das Finale. Felix Neureuther hatte auf das Rennen wegen Trainingsrückstands verzichtet.