Drei Festnahmen im Zusammenhang mit Einsatz in Chemnitz

Bei ihrem Anti-Terror-Einsatz in Chemnitz hat die Polizei drei Verdächtige festgenommen. Die Männer stehen im Verdacht, Kontakt zu dem flüchtigen Hauptverdächtigen, einem 22-jährigen Syrer, gehabt zu haben, wie das Landeskriminalamt berichtete. In der sächsischen Stadt lief seit dem Morgen ein Großeinsatz der Polizei wegen des Verdachts der Vorbereitung eines Bombenanschlags mit islamistischem Hintergrund. Die Polizei fand bei ihrem Anti-Terror-Einsatz in einer Wohnung mehrere Hundert Gramm Sprengstoff, wie ein Sprecher des LKA der dpa sagte.