Drei Israelis bei Terrorattacken in Israel getötet - Blutigster Tag

Bei zwei Terrorattacken in Jerusalem sind drei Israelis und ein palästinensischer Angreifer getötet worden. Mehr als 20 weitere Menschen wurden verletzt, davon sechs schwer. Das berichten israelische Medien. Es war der bisher blutigste Tag während der neuen Gewaltwelle in Israel. Zwei Palästinenser brachten einen städtischen Autobus in ihre Gewalt. Sie versperrten die Türen und griffen die Fahrgäste mit Schuss- und Stichwaffen an. Zwei Passagiere starben, sieben weitere wurden verletzt. In einem jüdisch-orthodoxen Stadtviertel raste ein Palästinenser mit seinem Wagen in eine Gruppe Menschen. Ein Israeli wurde getötet, ein weiterer schwer verletzt.