Drei Tote bei Krawallen in honduranischem Gefängnis

Bei Krawallen in einem Gefängnis in Honduras sind drei Insassen getötet und 15 verletzt worden. Bei den Kämpfen zwischen zwei rivalisierenden Banden seien auch Schusswaffen verwendet worden, teilte der für die honduranischen Gefängnisse zuständige Simeón Flores mit. Militärs seien in die Haftanstalt in Tamara, rund 30 Kilometer nördlich der Hauptstadt Tegucigalpa, geschickt worden. Dort seien Splittergranaten gefunden und später von Experten unschädlich gemacht worden.