Drei Tote und mehrere Verletzte bei Schüssen in US-Kino

Bei Schüssen in einem Kino im US-Bundesstaat Louisiana hat es nach Medienberichten drei Tote und bis zu neun Verletzte gegeben. Das meldete der Sender KATC unter Berufung auf offizielle Quellen. Der Täter sei ein Mann in den 50ern, sagte Polizeichef Jim Craft. Der Schütze soll sich selbst getötet haben. Er hatte gegen 19.20 Uhr während eines Films auf Besucher gefeuert und Chaos in der Stadt Lafayette ausgelöst. Der Vorfall erinnerte stark an den Amoklauf in einem Kino bei einem «Batman»-Film in Aurora vor rund drei Jahren.