Drei Tote und mehrere Vermisste nach Flutkatastrophe in Japan

Bei der Flutkatastrophe im Osten Japans sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Rettungskräfte suchen in der überschwemmten Stadt Joso in der Provinz Ibaraki weiter nach 23 Vermissten, unter ihnen sind zwei achtjährige Kinder. Die 45 Kilometer nördlich von Tokio gelegene Stadt war gestern überflutet worden, als Deiche eines Flusses nach heftigem Regen brachen. Die Einsatzkräfte mussten wegen der gewaltigen Wassermassen und Zerstörungen viele weitere Bewohner mit Helikoptern und Schlauchbooten retten.