Drei Verdächtige nach Anti-Terror-Razzien in Belgien in Haft

Nach einer großen Anti-Terror-Aktion mit Dutzenden Hausdurchsungen haben die Behörden in Belgien drei Verdächtige in Haft genommen. Den belgischen Staatsbürgern werde versuchter «terroristischer» Mord sowie die Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen, teilte die Staatsanwaltschaft in Brüssel mit. Die Männer im Alter von 27, 29 und 40 Jahren waren in der Nacht auf Samstag bei großangelegten Polizeiaktionen im Land gefasst worden. Neun weitere festgenommene Verdächtige wurden nach Verhören wieder freigelassen.