Dreijähriger Flüchtlingsjunge von Blumenkübel erschlagen

Bei einem Willkommensfest für Flüchtlinge ist ein dreijähriger Junge in Eschweiler bei Aachen ums Leben gekommen. Nach bisherigen Ermittlungen hatte das Kind sich auf ein Seil gesetzt, das zwischen zwei Blumenkübeln gespannt war. Dabei sei einer der 1,40 Meter hohen Kübel umgefallen und habe den Jungen erschlagen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Hinweise auf ein Fremdverschulden gebe es nicht. Eine private Initiative hatte das Fest in einer Gaststätte organisiert. Der Junge sei vermutlich syrischer Herkunft, sagte der Behördensprecher.