Dreijähriger erfriert bei nächtlichem Spaziergang in Toronto

Niemand bemerkte ihn, niemand sah den kleinen Elijah auf seinem Weg in die Kälte - außer einer Überwachungskamera. Ein Dreijähriger verließ mitten in der Nacht sein warmes Bettchen, und ging - nur mit T-Shirt, Pampers und Stiefeln bekleidet - bei gefühlten 30 Minusgraden auf die Straße in Toronto. Erst sechs Stunden später fiel sein Fehlen auf, die Aufnahmen der Überwachungskamera zeigten, dass er das Wohnhaus alleine verlassen hatte. Die ganze Stadt fieberte bei der Suche mit, bis der Körper des Kindes gefunden wurde. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.