G7 wollen Kampf gegen Steuertricks globaler Konzerne verstärken

Die führenden westlichen Industrieländer wollen im Kampf gegen Steuertricks international agierender Konzerne einen Gang höher schalten. Es reiche nicht aus, dass sich die Top-Wirtschaftsmächte bis Jahresende auf 15 Maßnahmen gegen Steuergestaltung und Gewinnverlagerungen verständigen. Das verlautete vor Beratungen der G7-Finanzminister und -Notenbankchefs in Dresden. Man müsse über dieses Ziel hinausgehen. Geklärt werden müsse etwa ein Schlichtungsverfahren, wenn Länder sich über die Besteuerung von Firmengewinnen streiten.