Kapazitäten erschöpft: Zelte für Flüchtlinge auch in Dresden

In Sachsen sollen jetzt auch in Dresden neu ankommende Flüchtlinge in Zelten untergebracht werden. Für 1100 Asylbewerber würden morgen solche Notunterkünfte errichtet, teilte die Landesdirektion Sachsen mit. Weil die vorhandenen Kapazitäten völlig erschöpft seien, solle vermieden, dass Flüchtlinge ohne Obdach seien. Betrieben werde die Unterkunft vom Deutschen Roten Kreuz. Im ersten Halbjahr 2015 kamen rund 10 500 Flüchtlinge nach Sachsen, im Vorjahreszeitraum waren es 3800. Derzeit kämen täglich 200 bis 300 Asylbewerber in Sachsen an.