Lagarde: Noch viel Arbeit bis zu einer Griechenland-Lösung

IWF-Chefin Christine Lagarde hat Erwartungen an eine rasche Einigung der Geldgeber mit der griechischen Regierung gedämpft. «Wir befinden uns im Arbeitsprozess», sagte Lagarde in Dresden vor Beratungen mit den G7-Finanzministern und -Notenbankchefs. In der ARD betonte sie zwar, dass es eindeutig Bewegung gebe in unterschiedlichen Bereichen: «Aber es ist immer noch sehr viel Arbeit, die getan werden muss.» Kritik Athens am IWF wies Lagarde zurück. Es gehe darum, die griechische Wirtschaft wieder auf gesunde Füße zu stellen und für die Zukunft zu stärken.