Schäuble nach G7-Beratungen: Keine rasche Einigung mit Athen in Sicht

Griechenland und seinen Geldgebern läuft im Kampf gegen den drohenden Staatsbankrott die Zeit davon. Trotz hektischer Krisendiplomatie auf Spitzenebene zeichnete sich eine Woche vor dem nächsten Zahltag für Athen keine Einigung über weitere Finanzhilfen ab. «Die positiven Nachrichten aus Athen spiegeln sich noch nicht vollständig im Gesprächsstand der Regierung in Athen mit den Geldgebern wider», sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble nach Beratungen der Finanzminister und Notenbankchefs der sieben führenden westlichen Industriestaaten.