Dritter Prozesstag: Politkrimi um Bo Xilai geht weiter

Der gestürzte chinesische Spitzenfunktionär Bo Xilai muss sich im ostchinesischen Jinan erneut vor Gericht verantworten. Zum Auftakt des dritten Prozesstages warf ihm die Anklage erneut Korruption vor. An den ersten beiden Verhandlungstagen hatte Bo alle Anklagepunkte kämpferisch zurückgewiesen und Zeugen als Lügner beschimpft. Der Fall gilt als größter Skandal der jüngeren Geschichte der Kommunistischen Partei Chinas. Dem 64-jährigen Bo drohen zwischen 15 Jahren und lebenslanger Haft.