Drogendeals im Kinderzimmer? - Prozess startet

Der junge Mann soll von seinem Kinderzimmer aus Drogengeschäfte in Millionenhöhe abgewickelt haben: Vor dem Landgericht Leipzig beginnt heute der Prozess gegen den Angeklagten, der als «Kinderzimmer-Dealer» bezeichnet wurde. Dem Mann wird der Handel mit mehr als 900 Kilogramm Drogen zur Last gelegt. Seine Ware bot er den Vorwürfen zufolge zunächst im sogenannten Darknet, einem verborgenen Teil des Internets, und später auf einer frei zugänglichen Netz-Plattform an.