Drohende Exekution trübt Beziehungen zwischen Brasília und Jakarta

Die drohende Hinrichtung eines Brasilianers in Indonesien hat zu einer schweren diplomatischen Verstimmung zwischen beiden Ländern gesorgt. Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff verweigerte überraschend die Annahme des Beglaubigungsschreibens des neuen indonesischen Botschafters in Brasilien. Die Übergabe wurde verschoben. Das Außenministerium in Jakarta rief darauf seinen designierten Botschafter aus Brasilien zurück. Einem 42-jährigen Brasilianer, der 2004 mit sechs Kilogramm Kokain ins Land einreisen wollte, droht weiter die Hinrichtung.