Dschihad-Rückkehrer: IS terrorisiert eigene Leute

Die IS-Terrormiliz geht nach Angaben zurückgekehrter Dschihadisten auch gegen eigene Leute mit äußerster Brutalität vor. Viele der Heimkehrer würden ein Klima der Angst, des Misstrauens und der Erbarmungslosigkeit schildern, schreibt die «Süddeutsche Zeitung». Ein Mann berichtet, er sei in einen Raum gebracht worden, wo die Wände und der Boden voller Blut gewesen seien. Er hatte sich geweigert, seinen Pass abzugeben. In seinen Schlafraum sei außerdem eine Leiche ohne Kopf geworfen worden.