62,1 Prozent für Homo-Ehe in Irland

Das katholische Irland hat sich mit großer Mehrheit dafür entschieden, die Ehe mit allen Rechten für gleichgeschlechtliche Paare zu ermöglichen. Bei einem Referendum hatten 62,1 Prozent der Wähler für die entsprechende Verfassungsänderung gestimmt. Zu den Gegnern hatte vor allem die katholische Kirche gehört. Damit ist Irland die erste Nation, die sich per Volksentscheid für die Homo-Ehe ausspricht. Bisher gab es für Homosexuelle in Irland nur die Möglichkeit, eine zivile Lebenspartnerschaft einzugehen.