Irland stimmt über Einführung der Homo-Ehe ab

Im katholisch dominierten Irland hat ein Volksentscheid über die Einführung der Homo-Ehe begonnen. Die Regierung um den konservativen Premierminister Enda Kenny ist dafür, die katholische Kirche ist dagegen. Weil für die Neuerung eine Verfassungsänderung notwendig ist, muss das Volk abstimmen. Irland wäre damit das erste Land, das die Homo-Ehe über einen Akt direkter Demokratie einführt. Umfragen hatten eine Mehrheit für die Homo-Ehe vorausgesehen. Bisher ist in Irland nur eine eingetragene Lebenspartnerschaft für gleichgeschlechtliche Paare möglich.